LoRaWAN: Die smarte Lösung für Kommunen

Inhaltsverzeichnis

Erfolgreicher Workshop mit unserem Technologiepartner EDAG

Immer, wenn es um Datenübertragung geht, stößt man vermehrt auf die Begriffe LoRa und LoRaWAN. Gerade in Städten und Gemeinden spielt diese Datenübertragungstechnologie eine mehr und mehr wichtigere Rolle.  

Was ist LoRaWAN?

LoRaWAN steht für Long Range Wide Area Network und bedeutet bzw. ermöglicht ein energieeffizientes Senden von Daten über lange Strecken. Dies wurde speziell für das Internet of things (IoT) und Industrial Internet of Things (IIoT) entwickelt. LoRaWAN-Sensorik benötigt häufig nur wenig Energie, zum Beispiel in Form von Knopfzellenbatterien.  Die Sensoren können somit in Gebieten eingesetzt werden, wo es keinen Internetanschluss oder eine schlechte Mobilfunkabdeckung gibt.

LoRaWAN Usecases

Es gibt für zahlreiche Anwendungsbereiche zuverlässige Sensorik für LoRaWAN:

  • Smart Traffic (Parkraumüberwachung, Parkplatzmanagement, Verkehrszählung- und fluss, Geschwindigkeitsmessung, Verkehrssteuerung, Erkennung von Glatteis)
  • Smart Waste (Mülleimerfüllstande, Altglascontainermanagement)
  • Smart Water  (Starkregenfrühalarmsystem, Pegelstandsmessung)
  • Smart Building & Smart Factory (Zustandssensorik, Gebäudesicherheit und Gebäudeautomatisierung)
  • Smart Nature (Baumsensorik zur Erfassung von Vitalwerten, Trockenheitsanalyse, Bewässerungssensorik, Bodenmanagementtechnologie)
  • Weitere Anwendungsbereiche und Hersteller finden Sie am Smart City Konvent.

LoRaWAN in der Smart City Eichenzell

Wir als beauftragtes IT-Unternehmen betreiben in der Smart City Eichenzell ein flächendeckendes LoRaWAN. Zur Umsetzung eines LoRaWAN-Netzwerkes gehören Gateways. Diese Geräte bilden die Schnittstelle zwischen einem Sensor und dem IT-Netzwerk, wo die Daten später zusammenfließen und weiterverarbeitet werden. Ein Gateway kann man sich vorstellen wie ein WLAN-Router zuhause. Möchte ich in meinem Haus kabellos im Internet surfen, so benötige ich einen passenden Router mit WLAN-Unterstützung. 

Jeder Fleck perfekt abgedeckt

Um jeden Winkel des gesamten Gemeindegebietes Eichenzell optimal mit einem LoRa-Signal zu erreichen, führten wir vor Aufbau des LoRaWAN eine flächendeckende Simulation durch. Derzeit betreiben wir insgesamt 5 Gateways im gesamten Gemeindegebiet, welche das Signal selbst bis in den letzten Winkel Eichenzells transportieren.

Einzigarter Aufbau

Eichenzell verfügt über das schnellste und flächendeckenste Breitbandnetz (Glasfaser) Europas. Dieser Vorteil wurde genutzt und alle Gateways wurden direkt per Glasfaser an das rhöncloud Rechenzentrum angebunden. Die Daten der Sensoren nehmen somit keinen Weg über das Internet oder andere Netzwerke, sondern laden direkt per 10Gbps-Fiber-Anbindung bei uns im Rechenzentrum. 

Vorbildprojekt für ganz Deutschland

Das Starkregenfrühalarmsystem

Jeder erinnert sich an die schlimmen Bilder der Jahrhundertkatastrophe 2021 im Ahrtal. Um solche Katastrophen in Zukunft zu verhindern, entwickelte der Landkreis Fulda mit vielen innovativen Unternehmen das Starkregenfrühalarmsystem. Eichenzell ist die erste Kommune in Deutschland, in der dieses System eingeführt wurde. Mehrere Sensoren (Pegelstandmesser usw.) wurden an verschiedensten Stellen, zum Beispiel bei Bächen und Flüssen, montiert und über das durch die rhöncloud betriebene LoRaWAN vernetzt. Durch ein intelligentes System können nun Starkregenereignisse frühzeitig erkannt werden und entsprechende Maßnahmen getroffen werden. Dies möglich macht die Technologie LoRaWAN möglich.

Weitere Beiträge

Weitere Themenbereiche für dich